Die m² MedienMittwoch Stiftung setzt sich zur Aufgabe, ein Forum für Kreativ- und Medienschaffende und die Politik zu schaffen, in dem aktuelle Medienfragen thematisiert werden.

Die m2 MedienMittwoch Stiftung widmet sich mit den MedienMittwoch Veranstaltungen öffentlich, politisch neutral und kritisch Cutting Edge-Themen der Medien- und Digitalkultur und setzt diese in wirtschaftlichen wie gesellschaftlichen Kontext. Durch die wachsende digitale Transformation und Globalisierung der Wirtschaft und Kultur bietet der MedienMittwoch eine ideale Plattform, sich mit den Themen der Medien- und Digitalkultur auseinanderzusetzen, Verantwortungsbewusstsein zu schaffen und Transparenz herzustellen.

Die Veranstaltungen des MedienMittwochs, die seit 2002 in Frankfurt und im Rhein-Main Gebiet stattfinden, dienen der Kreativ- und Medienwirtschaft insbesondere auch zum informellen Austausch und zum Networking.

Gegründet wurde der MedienMittwoch Ende 2001 von Vertretern der Wirtschaftsförderung Frankfurt und der IHK Frankfurt am Main gemeinsam mit Vertretern der damaligen Unternehmen Blue Mars, Das Werk, IN-motion, medi cine medienproduktion, Schitto Schmodde Waack Werbeagentur, Weber Networking sowie dem Kinomacher Harald Metz (Berger Kinos).

Kathrin Ahrens & Manuela Schiffner / Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft, Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH

Das Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH ist die zentrale Anlaufstelle für alle Belange von Unternehmen und Akteuren der Kreativwirtschaft in Frankfurt am Main. Das Kompetenzzentrum unterstützt und berät alle Akteure und Unternehmen individuell und bedarfsorientiert, fungiert als ‚Netzwerkknoten‘ und promotet den Kreativstandort Creative Hub Frankfurt.

Achim Apell / KinoweltTV

Geschäftsführender Gesellschafter der Kinowelt Television GmbH.

Wolfgang Borgfeld / Autor & Redakteur

Master of Arts in Filmtheorie an der University of East Anglia, Norwich, danach ab 1987 freier Journalist für regionale Tagesszeitungen, ab 1994 Redakteur bei Horizont, der Fachzeitung für Marketing, Werbung und Medien, ab 1997 Pressereferent Das Werk GmbH, Frankfurt am Main, später Pressesprecher der Das Werk AG. Ab Juli 2003 selbständig als PR-Berater, Autor und Redakteur tätig. Von April 2012 bis August 2017 leitender Redakteur des von der dfv Association Services, Frankfurt am Main, herausgegebenen Magazins für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Rechtsabteilungen „unternehmensjurist“. Seit September 2017 wieder frei tätig.

Axel Dielmann / Dielmann Verlag

Axel Dielmann gründete 1993 die axel dielmann – verlag KG in Frankfurt am Main, in der jährlich 20 bis 25 ausgesuchte literarische und kulturgeschichtliche Bücher sowie Kunstbände erscheinen. Ein kleines, aber feines Verlagsprogramm, besonders mit zeitgenössischen Autoren und Klassikern der Moderne, oft in Übersetzung. Für die Kooperation mit Unternehmen, die als Literatur-Sponsoren gewonnen werden, ist die Buch-Reihe ETIKETT eingerichtet. 2011 übernahm der Verlag zudem die Frankfurt Acacemic Press als Imprint, die ein Wissenschaftsprogramm verfolgt.

Karl-Burkhard Haus

Historiker, seit 1995 freiberuflicher Autor, Ghostwriter und Redakteur vornehmlich für Sachbücher.

Christian Hoppenstedt / HOPPENSTEDT RECHTSANWÄLTE

Die Sozietät HOPPENSTEDT RECHTSANWÄLTE ist mit ihrem Leistungs- und Beratungsangebot auf die nationale und internationale Kultur- und Kreativwirtschaft fokussiert. Schwerpunkte der Tätigkeit bilden dabei das Urheberrecht, der Gewerbliche Rechtsschutz und das Onlinerecht.

Tobias Kirchhofer / shift

shift entwickelt digitale Markeninteraktionen, die Nutzen bringen, begeistern und Beziehungen fördern: Enriching Interactions.

Harald Metz / Berger Kinos

Die Berger Kinos auf der Bergerstraße sind seit 1981 ein Programmkino mit zwei Sälen, einem engagierten Team und einem vielfach preisgekrönten Kinoprogramm.

Matthias Müller / IHK Frankfurt am Main

Die IHK Frankfurt am Main ist Interessenvertretung und Meinungsführer in allen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Fragen ihres Bezirks. Auf der Grundlage der sozialen Marktwirtschaft gehört die nachhaltige Förderung der Wirtschaft zu ihren wichtigsten Zielen. Das Spektrum der IHK-Tätigkeitsfelder reicht von der Beratung der öffentlichen Verwaltung und der gesetzgebenden Körperschaften bis zu Gutachten für die Gerichte, von der Zuständigkeit für die kaufmännische und gewerbliche Berufsausbildung sowie die Weiterbildung bis zur individuellen Firmenbetreuung. Das Expertenwissen der hauptamtlichen Fachleute sowie die Erfahrung der ehrenamtlichen Wirtschaftspraktiker steht allen zur Verfügung.