Dorothee Baer-Bogenschütz / Kunstjournalistin

Foto (c) Heidi Offterdinger

Dorothee Baer-Bogenschütz ist Kunstjournalistin. Sie studierte Kunstgeschichte und Klassische Archäologie, schrieb mehr als 20 Jahre lang regelmäßig für die „Frankfurter Rundschau“, lebte einige Jahre in Rom, sammelte TV-Erfahrung in der „3sat“-Sendereihe „Bilderstreit“ , ist Redakteurin der KUNSTZEITUNG und des INFORMATIONSDIENST KUNST. Sie verfasst Texte für Kunstkataloge, moderiert Veranstaltungen im Kulturbereich, ist tätig als Jurorin und Laudatorin.

Juliane von Herz / Freie Kuratorin & Sammlungsberaterin

Juliane_vonHerz Juliane von Herz ist Kunsthistorikerin, Werbekauffrau und Texterin, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Politikwissenschaft an den Universitäten München, Bologna und Frankfurt (M.A.). Sie arbeitet als freie Kuratorin, Kritikerin, Beraterin. Von 1996–2003 war sie Kunstbeauftragte der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen und mit dem Aufbau einer internationalen zeitgenössischen Sammlung weltweit betraut. Von 2003–2006 arbeitete sie als selbstständige Kuratorin in London und organisierte so zahlreiche Einzel- und thematische Gruppenausstellungen und arbeite als Beraterin für private und institutionelle Sammlungen, Stiftungen, Galerien und Künstler. Von 2006–2007 war sie Kuratorin der neuen Frankfurt Fine Art Fair und 2007 des Performance-Programms TRANSIT im öffentlichen Raum. Von 2008–2010 war sie Kuratorin des Artist-in-Residence-Programmes »La Maison Jaune« in Gstaad. 2009–2013 initiierte und leitete von Herz das internationale Skulpturenprojekt ROSSMARKT3 im Frankfurter Stadtraum. Seit 2014 entwickelt sie zwei kulturelle Festival-Projekte zur Zukunft Europas. Sie ist Co–Gründerin des ehrenamtlichen Jugendmusikprojektes »FOR ALL PEOPLE« mit jungen Geflüchteten (seit 2016) und verantwortet das Projekt »NEW CITIZENS«, ein urbanes Kulturprojekt zu Migration und Stadtentwicklung (2017). Seit 2014 ist sie zudem Jurymitglied des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) für Kunst-am-Bau-Projekte der Bundesrepublik.

www.newcitizens.de
www.julianevonherz.com

Andres Veiel / Regisseur & Filmemacher

Foto (c) Arno Declair

Andres Veiel gilt als einer der renommiertesten deutschen Regisseure. Er arbeitet an Film- und Theaterprojekten, die meist in den Grenzbereichen zwischen Realität und Fiktion angesiedelt sind. Für seine Dokumentarfilme Winternachtstraum (1991),  Balagan (1993), Die Überlebenden (1996) , Black Box BRD (2001),  Die Spielwütigen (2004), Der Kick (2006) und den Spielfilm Wer wenn nicht wir  (2011) hat er mehr als vierzig Auszeichnungen erhalten, darunter den Europäischen Filmpreis und mehrfach den Deutschen Filmpreis. Das Stück „Der Kick“, das er zusammen mit Gesine Schmidt schrieb,  wurde in acht Sprachen übersetzt und weltweit an mehr als 80 Bühnen aufgeführt. Im Januar 2013 wurde sein Stück „Das Himbeerreich“ am Schauspiel Stuttgart und am Deutschen Theater unter seiner Regie uraufgeführt.

Im Februar 2017 feierte sein Dokumentarfilm BEUYS seine Premiere im Wettbewerb der Berlinale, seit Mai 2017 ist der Film in den deutschen Kinos zu sehen.

www.beuys-der-film.de