Der MedienMittwoch im Rückblick / 2002 - 2015

Im Folgenden finden Sie Kurzinformationen zu allen 153 Veranstaltungen, die von der Initiative MedienMittwoch zwischen dem 9. Januar 2002 und dem 11. Mai 2015 ausgerichtet wurden.

2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002

2010

Der schönste Raum ist der Zwischenraum, das schönste in der Musik ist die Pause!

08. Dezember 2010

Weihnachtsmarkt auf dem Liebfrauenberg im Zelt von "Wachs Futtergrippe", anschließend gehen wir gemeinsam um 20:00 Uhr in das Kapuzinerkloster Liebfrauen

Moderator: Bruder Paulus

Gäste:
Bruder Paulus
Guardian des Kloster Liebfrauen in Frankfurt am Main, Kapuzinerkloster Liebfrauen

Dominik Kloepfer
Schüler, Anna-Schmidt-Schule

"Die Stille"
... findet sich zu unterschiedlichen Gelegenheiten und an verschiedenen Orten

Zum Ausklang des Jahres lädt Sie der MedienMittwoch im Dezember in Kooperation mit dem Kapuzinerkloster Liebfrauen zu einem besinnlichem "Nachschlag" ein. Wir möchten Ihnen helfen, in eine ruhige vorweihnachtliche Stimmung zu kommen, ganz getreu dem Motto „der schönste Raum, ist der Zwischenraum", denn gerade heute in der hektischen Zeit in der wir leben, verlangen Körper, Geist und Seele vermehrt nach Ruhe und Entspannung. Lassen Sie sich von unserem Gastgeber Bruder Paulus in die Stille begleiten. Mit seinem Vortrag zum Thema „Der schönste Raum ist der Zwischenraum; das schönste in der Musik ist die Pause" wird er Sie entspannt durch den Abend begleiten. Für die musikalische Untermalung sorgt Dominik Kloepfer, Schüler der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt.




SHARED NEWS AND ITS BENEFIT FOR ADVERTISEMENT

10. November 2010

Westhafenpier 1

Moderator: Alexander Wipf

Gäste:
Didier Mormesse
Senior Vice President of Advertising Sales Research, Development and Audience, CNN Cables News Network

Die Studie "The Power of News and Recommendation" (POWNAR) untersucht News in Verbindung mit Empfehlungen in sozialen Netzwerken und Einflüsse auf die Wahrnehmung von Werbung im Umfeld dieser News. Didier Mormesse, CNN International, wird beim 107. MedienMittwoch diese CNN Studie vorstellen. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

"The commerciality of the social media spaces is fast becoming apparent and the POWNAR- study means that for the first time, we are able to substantiate the value of shared news from an advertising perspective" states Didier Mormesse, Senior Vice Prsident, Ad Sales Research, Development & Auience Insight at CNN International.

POWNAR comprises a global online survey to demonstrate that shared news drives global uplifts in brand metrics. The research project was conducted internationally between June and August 2010 by CNN International.




100. MedienMittwoch - Erinnern und Vergessen im digitalen Zeitalter

13. Oktober 2010

Museum für Kommunikation

Moderator: Wolfgang J. Borgfeld

Gäste:
Viktor Mayer-Schönberger
Professor of Internet Governance and Regulation, Oxford Internet Institute, University of Oxford

Wir haben uns etwas Zeit genommen, unseren 100. MedienMittwoch zu feiern. Jetzt ist es soweit, denn wir haben unseren Wunschreferenten für diesen Abend gewinnen können: Viktor Mayer-Schönberger, seit 1. Oktober Professor of Internet Governance and Regulation am Internet Institute der University of Oxford. Er hat bislang sieben Bücher geschrieben, zuletzt "Delete: The Virtue of Forgetting in the Digital Age", das soeben in der deutschen Übersetzung ("Delete. Die Tugend des Vergessens in digitalen Zeiten") bei Berlin University Press erschienen ist. In der Verlagsankündigung heißt es

"Das digitale Zeitalter ist eines der perfekten Erinnerung: niemals zuvor haben wir so viele Informationen sammeln können wie heute. Immer größer und billiger werdende Speichermedien, neue Methoden zur Erschließung von Informationen und der Zugriff auf Daten aus aller Welt über das Netz machen dies möglich. Welche Folgen hat diese Entwicklung? Wird nur noch das als wahr gelten, was die Form digitaler Daten annimmt? Oder werden wir für das, was dauert, für Verträge und sprachliche Kunstwerke, beim Papier bleiben? Ist das Vergessen nicht ein exzellenter, evolutionär bewährter Mechanismus zur Gewichtung von Informationen? Mayer-Schönberger öffnet uns die Augen für die Gefahren der ewigen digitalen Erinnerung und zeigt die wichtige Rolle auf, die das Vergessen in unserer Geschichte gespielt hat."

Die amerikanische Originalausgabe von "Delete" erhielt den McLuhan Award der Media Ecology Association (MEA) für das beste Buch des Jahres sowie den Don K. Price Award der American Politican Science Association (APSA) für das beste Technologie-Buch."

Wir werden Prof. Mayer-Schönberger zum Thema hören und Gelegenheit haben, uns mit ihm auszutauschen.




Agenturen zwischen Marketing und Einkauf – Wer entscheidet über Kreativität?

08. September 2010

Leo Burnett GmbH

Moderator: Heiko Burrack

Gäste:
Oliver Grühn
Partner und Managing Director, BrainNet Supply Management Group AG

Helmut Hechler
Chief Financial Officer, Ogilvy & Mather Werbeagentur GmbH

Gudmund Semb
CEO, wob AG

Manfred Tubach
Vorstand, Skill Portal AG

Die Entscheidungshoheit des Marketings in werbungtreibenden Unternehmen scheint an Kraft zu verlieren: Heute prägt die Abteilung Einkauf maßgeblich die Auswahl der Agenturen, mit denen ein Unternehmen zusammenarbeitet. Die Bedingungen, zu denen Agenturen neue Kunden gewinnen oder bestehende Etats sichern, haben sich in den vergangene Jahren verändert.

Beim 106. Medienmittwoch geht es um diese neue Situation. Erfolgreiche Agenturen beschreiben, wie sie mit dem neuen Akteur "Einkauf" zusammen arbeiten und welche Erfahrungen sie in den vergangene Jahren sammeln konnten.

Auf dem Podium werden auch Entscheider aus dem Einkauf, bzw. einer entsprechend ausgerichteten Plattform berichten, welche speziellen Aspekte ihnen bei der Auswahl der passenden Agentur wichtig sind und wie sich Werbedienstleister bei Unternehmen besser präsentieren können.

Bitte beachten Sie, dass die Parkplatzsituation um die Werbeagentur Leo Burnett in Rödelheim u.U. schwierig ist, und nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel.




Kinder an der Macht? Botschafter für Klimagerechtigkeit verändern die Welt.

11. August 2010

Sport-Club Frankfurt 1880 e.V. Club Restaurant Bar 1880

Moderator: Uwe Paulsen

Gäste:
Hermann Waterkamp
Managing Partner, Leagas Delaney Hamburg

Stephan Heldmann
Leiter Grünflächenamt, Stadt Frankfurt am Main

Alexander Zell
Leiter Kommunikation, Mainova AG

Michael Heise
Abteilungsleiter Marketing, Toyota Kreditbank GmbH

Jule, 13
Botschafterin für Klimagerechtigkeit seit Oktober 2008

Clara, 12
Botschafterin für Klimagerechtigkeit seit März 2009

Max, 12
Botschafter für Klimagerechtigkeit seit März 2009

Die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet stellt im Rahmen des MedienMittwoch die Ergebnisse der 1. Frankfurter Kinderakademie vor.

Ziel dieser Initiative ist es, durch ein internationales Netzwerk von Botschaftern für Klimagerechtigkeit einen nachhaltigen Beitrag für Klimagerechtigkeit zu leisten: in jedem Land sollen 1.000.000 neue Bäume gepflanzt werden.


105. MedienMittwoch mit dem Titel

Kinder an der Macht?
Botschafter für Klimagerechtigkeit verändern die Welt.


Die Gäste diskutieren mit den Botschaftern für Klimagerechtigkeit über Machbarkeit und Grenzenlosigkeit einer guten Idee.

Im Anschluss an die Diskussion, zu der auch Kinder herzlich eingeladen sind, bietet der MedienMittwoch die Gelegenheit zum Networking bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen. Die Club Gastronomie bietet an diesem Abend kühle Getränke und Speisen vom Grill an. Bitte beachten Sie den Veranstaltungsbeginn um 18.00 Uhr.


Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, ist Ihre persönliche Anmeldung erforderlich. Bitte registrieren Sie sich dazu auf dieser Website bis 3 Tage vor der Veranstaltung.


Am 11.8.2010 findet von 10.30 Uhr - 17.45 Uhr die 1. Akademie von Plant-for-the-Planet in Frankfurt, ebenfalls auf dem Gelände des Sport-Club Frankfurt 1880 e.V., statt. Interessierte können hierzu ihre Kinder (Alter ca. 10-12 Jahre) anmelden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um schnellstmögliche Anmeldung unter: http://plant-for-the-planet.org/anmeldung-akademie


Anmeldungen, die bei der ersten Akademie nicht berücksichtigt werden können, werden wir für spätere Termine vormerken.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Partnern und Sponsoren für diese Veranstaltung


Eine Veranstaltung der Stiftung MedienMittwoch.




Streitkultur Mangelware? Wo Mediation helfen kann!

14. Juli 2010

DEPOT 1899

Gäste:
Rita Wawrzinek
Geschäftsführerin, KAOS CONSULTING

Roland Kunkel van Kaldenkerken
Geschäftsführender Gesellschafter, step

Stephan Braungardt
Selbständiger Berater

Wer Auseinandersetzungen nicht erleiden will, muss sie führen. Wie kann das Konfliktgeschehen beeinflusst werden, damit sich das Nutzenpotenzial der Störung (win-win-Situation) gegen destruktive Eigendynamiken (loose-loose-Situation) durchsetzt? Oder wenigstens eine Schadenbegrenzung erreicht werden kann.

Die typischen Währungen mit denen Konflikte „bezahlt“ werden (Konfliktkosten) sind u.a. Zeit, Reputation nach Innen und/oder Außen, Gesundheit, materielle Schäden und soziale Belastungen.

Bei unserem Medienmittwoch stellt ein Spezialistenteam aus Berlin Mediation als ein nützliches Mittel zur Konfliktbearbeitung vor. Neben den konzeptionellen Grundlagen erleben unsere Gäste eine Demo-Mediation eines Konfliktfalls aus dem Publikum – Mediation zum Anfassen!

Als Unterstützung für das eigene Konfliktmanagement wird auf die bewusste Unterscheidung der Begriffe Problem, Konflikt und Katastrophe eingegangen und eine Systematik der unterschiedlichen Beratungsformate (Coaching, Supervision, Konfliktmoderation, Mediation, etc.) erläutert.

Der Abend ist als „interaktive“ Veranstaltung geplant, bei der durch Präsentationen und Dialog-Elemente Konfliktbearbeitung hautnah erlebbar wird.

Im Rahmen dieser interaktiven Veranstaltung bieten der Medienmittwoch die Möglichkeit, Fragen zu den Themen Konflikte, Konfliktkosten, Mediation, etc. einzubringen. Zudem laden wir Sie ein, Ihren Konflikt für die Demo-Mediation zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie einen Konflikt thematisieren möchten, können Sie sich hierzu unter http://files.me.com/stephan.braungardt/jb52xw
ein Datenblatt herunterladen. Selbstverständlich bleibt der “Fall” anonym und es werden keine Namen genannt.

Ihr Fragen und Konfliktbeispiele senden Sie bitte bis zum 12. Juli 2010 an folgende E-Mailadresse: info@kaosconsulting.de

Das Depot 1899 hat uns erneut seine wunderschönen Räume zur Verfügung gestellt, wofür wir herzlich danken möchten. Nach angeregtem Austausch zum Thema steht hier einem schönen Networkausklang nichts im Weg. Velotaxis bringen Sie nach der Veranstaltung gerne zu U- und S-Bahn, Ihrem Wagen (z.B. im Parkhaus Alt-Sachsenhausen) oder zum Mainufer/Eiserner Steg.




Digital Artists - Standortfaktor Postproduktion in der RheinMainRegion

09. Juni 2010

Deutsches Filmhaus Murnau Stiftung

Moderator: Wolfgang J. Borgfeld

Gäste:
Eva Kühne-Hörmann
Staatsministerin, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Detlev Reymann
Präsident, Hochschule RheinMain

Mark Gläser
Produzent, GROUP.IE Gesellschaft für Identity Enginering mbH

Ralf Drechsler
Geschäftsführer, ACHT FRANKFURT GmbH

Derzeit ist die RheinMainRegion als Standort für digitale Filmproduktion und Postproduction gut aufgestellt. Doch im Wettlauf um die besten Talente bieten auch andere Regionen und Metropolen hochkarätige Karrierechancen. Der MedienMittwoch erörtert mit seinen Gästen, welche Faktoren ausschlaggebend sind, um die RheinMainRegion mittel- und langfristig in diesem wichtigen Bereich der Kreativwirtschaft wettbewerbsfähig zu halten.

Im Rahmen dieses Medienmittwochs wird Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann den Gewinner des „Film-Spot Kreativ-Wettbewerbs 2010“ für die Kampagne „Duales Studium Hessen“ auszeichnen. Weitere Laudatoren sind Roman Kretzer von der gkk Dialoggroup/ Scholz & Friends Group sowie Rolf Miller, PP:AGENDA GmbH. Der Gewinner-Spot, prämiert mit 7.000 Euro, wird vorgestellt und im Sommer 2010 in ausgewählten Kinos in Hessen laufen.

Michael Schneider von der DFT Digital Film Technologie Holding GmbH aus Weiterstadt erläutert danach in seinem Impulsreferat, warum bereits die Filmdigitalisierung als Vorstufe zum kreativen Prozeß anzusehen ist. Insgesamt sechs Mitarbeiter der DFT Digital Film Technologie Holding GmbH wurden dieses Jahr in Los Angeles mit dem Sci-Tech Award der Acadamy of Motion Picture Arts and SciencesTM, den Technik- OscarsTM, ausgezeichnet.

Nach der anschließenden Podiumsdiskussion, an der auch der frisch prämierte Sieger des Film-Spot Kreativ-Wettbewerbs teilnehmen wird, sind die Gätse des MedienMittwoch zum Networking mit kleinem Snack eingeladen.




MedienMittwoch iBozzln zum ADC Gipfel 2010 mit anschließender MedienMittwoch ADC Welcome Party im TABLE

12. Mai 2010

City

Gäste:
Alle Kreativschaffenden
aus FrankfurtRheinMain, m² - MedienMittwoch

Vom 12.-16. Mai findet in Frankfurt zum ersten Mal der ADC Gipfel der Kreativität statt. Beim größten Treffen der Kreativbranche im deutschsprachigen Raum, das unter dem Motto The Creative Clash steht, dreht sich alles um ganzheitliche Kommunikation, ihre Zukunft und ihre Inspirationsquellen.

Der MedienMittwoch möchte gemeinsam mit Ihnen in den ADC-Gipfel starten. Dazu laden wir zum iBozzln und anschließender ADC Welcome Party in das TABLE - Café - Bar - Restaurant in der Schirn Kunsthalle ein!

Sie wollen sich für diesen MedienMittwoch anmelden? Die Bedingungen und die Teamanmeldung finden Sie hier: ibozzl.medienmittwoch.de

Natürlich können Sie auch gerne, wenn Sie kein iPhone haben, nur zur Party ins TABLE ab 20:30 h kommen. Hierfür ist keine Anmeldung notwendig.




Wie das digitale Zeitalter das Verhältnis von Arzt und Patient verändert: Chancen und Nebenwirkungen von eHealth

14. April 2010

Campus Bockenheim, Hörsaalgebäude Gräfstraße Ecke Mertonstraße, HÖRSAAL IV

Moderator: Hans-Peter Bröckerhoff

Gäste:
Andrea Vincenzo Braga
Medical Director, Medi24 Mondial Service Switzerland AG

Dirk Russ
Arzt und Manager Business Development, SHL Telemedizin GmbH

Hans-Peter Bursig
Geschäftsführer, ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Thomas Bodmer
Vorstandsmitglied, BKK Gesundheit

Die Entwicklung der digitalen Medien hat den Zugang zu und den Umgang mit Informationen zu allen Aspekten der Gesundheit, Diagnose und Therapie radikal verändert: In den Wartezimmern von Arztpraxen tragen digitale Fernsehkanäle zur Patientenaufklärung bei, das Internet bietet Zugang zu fundierten Informationen über aktuellste Studien und Forschungsergebnissen, Patientenforen und Angehörigenblogs vermitteln eine Fülle von individuellen Erfahrungen. Der Durchschnittsmensch des digitalen Zeitalters hat schneller und unmittelbarer Zugang zu umfassenden Wissen über Gesundheit, Diagnostik und Therapie, als ein Allgemeinmediziner vor 50 Jahren. Doch wie wirken sich die veränderten medialen Rahmenbedingungen in der Praxis der Gesundheitsvorsorge und Krankheitstherapie aus? Wie groß ist bei den Menschen die Bereitschaft, Ihr Verhalten zu ändern? Wird ein Videotelefonat demnächst den Arztbesuch ersetzen, könnten irgendwann Gesundheitsportale im Internet den Gang in die Arztpraxis überflüssig machen? Welche Rolle kann die Sammlung von Gesundheitswerten in Zukunft bei der Vorsorge und Therapie spielen, welche Gefahren lauern (Stichwort Risikobewertung)? Wo nutzt das Gesundheitswesen heute schon die sich bietenden Möglichkeiten, wo klemmt es und warum? Und wie sieht es im Ausland aus: Ist man dort weiter als im eigentlich technologieaffinen Deutschland? Fragen wie diese wollen wir am 101. MedienMittwoch diskutieren. Parkplätze stehen am Bockenheimer Depot (Carlo-Schmid-Platz/Gräfstraße) sowie im Parkhaus Adalbertstraße zur Verfügung. Die Veranstaltung findet im Hörsaalgebäude Mertonstraße/Ecke Gräfstraße statt. Eine Wegbeschreibung finden Sie hier (Hörsaal IV ist im Gebäude mit der #5).






Moral und Wirtschaft: Geht das je zusammen?

10. März 2010

Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main

Moderator: Hans-Peter Canibol

Gäste:
Klaus Methfessel
Schulleiter, Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten

Michael Proft
Partner, Odgers Berndtson Unternehmensberatung GmbH

Volker Selle
CEO, Publicis Frankfurt GmbH

Joachim Wiemeyer
Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre, Ruhr-Universität Bochum, Katholisch-Theologische Fakultät

Topmanager verzocken ihr Unternehmen und kassieren dafür zweistellige Millionenprämien. Banken verspekulieren mit wertlosen Schrottpapieren Milliarden. Der solide und ehrbare Kaufmann gilt als antiquiert und hat lange ausgedient.

Doch mit der Finanzkrise erschallen die Rufe nach einer Umkehr hin zu mehr Moral und Ethik im Geschäftsleben. Geht das überhaupt? Sind ökonomische Prinzipien nicht Naturgesetze, und wir müssen vor den Zwängen des Marktes kapitulieren? Oder kann die Politik nicht durch Schaffen rigider Rahmenbedingungen ethisches Handeln durchsetzen? Und müsste nicht bei der Ausbildung und Rekrutierung von Managern angesetzt werden, schließlich prägen diese doch später die Geschäftskultur? Aber honorieren Publikum, Medien und Börsen ethisches Verhalten überhaupt?

Diese und andere Fragen werden uns am 99. MedienMittwoch beschäftigen, der ganz im Zeichen der Wirtschaftsethik stehen wird.

Wir planen, die Veranstaltung im Internet zu übertragen (siehe http://www.zaplive.tv/schedule). Aktuell prüfen wir noch, wie wir vor Ort die erforderlichen Voraussetzungen schaffen können. Wenn alles klappt, wird die Übertragung von der Zaplive Media GmbH vorgenommen, die bereits im September 2009 beim MedienMittwoch "Du kommst hier net rein! Die Spielregeln der Social Networks" entsprechend tätig war (siehe http://www.zaplive.tv/web/medienmittwoch ).

Wir danken der Zaplive Media GmbH (http://www.zaplive.tv) und Metropool TV (http://www.metropool.tv/) für ihr Engagement.

Wir danken weiterhin sehr herzlich der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main dafür, dass wir in ihren Räumen zu Gast sein dürfen (http://www.frankfurt-main.ihk.de/).

Die Anmeldung ist nur bis Dienstag, 9.3.10, 9 Uhr möglich.


Livestream:




Ist das RheinMain-Gebiet als Musikstandort noch zu retten?

10. Februar 2010

HAFEN 2 Café, Kunst, Konzerte & Discothéque im alten Lokschuppen der Hafenbahn

Moderator: Jörg Bombach

Gäste:
Uwe Lerch
Senior Vice President Marketing, iMusic TV GmbH

Wolfgang Lücke
Director, Musikmesse

John Ruhrmann
A&R Manager, Melodien der Welt - J. Michel GmbH & Co. KG

Wolf Urban
Inhaber, urban vision concepts

Wolfgang Weyand
Vorstand, Interessenverband Musikmanager & Consultants e.V. (IMUC)

Viel wird zur Zeit über die Kreativwirtschaft und ihre einzelnen Branchen gesprochen. Vieles ist altbekannt und vieles ist neu. Dieser MedienMittwoch steht ganz im Zeichen der Musikbranche in der Region Frankfurt Rhein Main.

Seit August 2009 gibt es den VUT-Mitte (www.vut-mitte.de) als Regionalgruppe des VUT-Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V.(www.vut-online.de) dem mit mehr als 1.200 Mitgliedern stärksten Indiependend Verband Deutschlands, und er ist als Vertreter der Musikschaffenden im Rhein Main Gebiet angetreten, um Frankfurt als Musikstandort wieder zu etablieren. Dieser Abend soll aufzeigen wieviel Musik noch aus Frankfurt kommt und wie groß das Potential dieser Metropolregion ist.

Dafür stehen erfolgreiche Musikunternehmer - alt eingesessene und im Rhein Main Gebiet neu etablierte - auf dem Podium und reflektieren, geben Ausblick und stellen Forderungen an die Wirtschaft.

Retten wir den Musikstandort Frankfurt und die Region? Welche Wegen müssen wir gehen? Wie engagieren sich Stadt, Land und Messe? Wie sind wir international vernetzt? Fragen, die es an diesem Abend zu klären gilt.

Anfahrtsskizze




SINGEN fördert Kommunikation

13. Januar 2010

Dr. Hoch’s Konservatorium – Musikakademie, Engelbert Humperdinck-Saal

Moderator: Bert Jonas

Gäste:
die Teilnehmer
des 97. MedienMittwochs

Gesang gehört zum Menschen wie Sprechen, Tanzen und Lachen. Stimmbildung trägt zur Persönlichkeitsbildung und zum Selbstbewusstsein bei. Die menschliche Stimme schafft eine unmittelbare Verbindung zu anderen, kann als einziges Musikinstrument sprachliche Inhalte vermitteln, aber auch Emotionen wie Trauer und Freude. Wer singt, kommuniziert, wer gemeinsam singt kommuniziert miteinander und mit dem Publikum. Das Singen erlebt gerade einen Boom. Karaoke hat über Spielkonsolen als SingStar den Weg in die Wohnungen gefunden, höchste Zeit, sich des Themas ganz praktisch anzunehmen: Der erste MedienMittwoch des Jahres 2010 wird sich “der Muttersprache aller Kulturen” widmen und dies hundertprozentig anwendungsorientiert - alle singen mit! Unter Anleitung des erfahrenen Chorleiters und Gesangspädagogen Bert Jonas werden wir erleben, wie einfach auch große Gruppen zum Klingen gebracht werden können und wie verblüffend schnell sich schöne mehrstimmige Gesangsstücke einstudieren lassen. Vorkenntnisse sind keine erforderlich, wichtig ist lediglich das Interesse, seine (möglicherweise verschüttete) Fähigkeiten wiederzubeleben.